Die Vulkaneifel entdecken

Die Gewinnerin wusste, dass Bacchus vor dem Eingang zum Forum in Daun steht. (Foto: Dr. Scholzen)
Bacchus vor dem Eingang zum Forum in Daun

Renate Lorscheider gewinnt Dauner Taler für Bacchus

Der CDU-Landtagsabgeordnete Gordon Schnieder stellt auf seiner Internetseite nicht nur politische Themen vor. Unter www.gordon-schnieder.de kann jeder auch die Schönheiten der Vulkaneifel kennenlernen. Wer bei dem Wettbewerb „Entdecke die Vulkaneifel“ mitmacht, kann mit guter Kenntnis unserer Heimat und ein wenig Glück wertvolle Preise gewinnen.

Renate Lorscheider aus Jünkerath fand heraus, dass die Figur des römischen Weingottes Bacchus vor dem Eingang des Forums in Daun steht. Der Steinquader unter der Figur stammt aus römischer Zeit. Die Bacchus-Darstellung, die eigentlich ein Stubenofen ist, wurde um das Jahr 1730 in der Hütte in Jünkerath gegossen. Eigentlich sollte sie im Schloss des Grafen Franz Georg von Manderscheid-Blankenheim für Wärme sorgen. So weit kam es aber nicht, weil das Schloss in Jünkerath-Glaadt einem Feuer zum Opfer fiel, bevor der Ofen ausgeliefert werden konnte. Über viele Jahre stand der Ofen in der Eisenhütte, wurde aber nie benutzt. Vor dem Jahr 1900 schenkte ihn der Hüttenbesitzer, Ferdinand Poensgen, dem Landrat von Daun, Karl von Ehrenberg (Landrat von 1889 bis 1906). Wenig später ließ er Bacchus vor dem damaligen Landratsamt in Daun aufstellen. Im Jahr 1992 wurde die Eisenfigur an die Giebelseite des Hauses umgesetzt, in dem sich heute das Vulkanmuseum befindet.

Frau Lorscheider freut sich über die Taler. Vor zehn Jahren wurden die ersten 3000 Exemplare des Dauner Talers geprägt, der einen Wert von zehn Euro hat und in vielen Geschäften in Daun und Umgebung als Zahlungsmittel verwendet werden kann.